09.03.2014

10 Aufräum-Tipps

Hallo alle zusammen, 
ich habe endlich das Gefühl, dass der Frühling da ist, 
juhuu!
Ich sitze gerade auf meinem Bett, ein Fensterflügel ist geöffnet, die Sonne strahlt leicht in mein Zimmer, eine Brise, die nach Frühling riecht, weht herein und die Vögel zwitschern. 
Ein Traum.

Aber in diesem Post soll es nicht um meine Frühlings-Impressionen, sondern um's Aufräumen gehen.
Wenn ihr euch jetzt denkt: Och nö!
Dann kann ich euch beruhigen: 

Hier findet ihr Aufräum-Tipps, die euch das ganze in bisschen erleichtern... 
Viel Spaß:)


Tipp 1:
Räum' jeden Tag immer ein bisschen auf, dann wird es nicht zu viel auf einmal.

Tipp 2:
Nimm dir Zeit dafür. Wenn du dir den Tag dafür vornimmst, hast du sozusagen die Verpflichtung, diesen Tag auch zu nutzen und dich nicht rauszureden.

Tipp 3:
Räume nicht in Zeitdruck auf, da man automatisch dazu neigt, einfach alles so hinzutun, dass es aufgeräumt scheint, aber in Wirklichkeit nicht ist.

Tipp 4:
Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst, dann nimm dir eine Ecke z.B. vor und erst wenn diese aufgeräumt ist, nimmst du dir die nächste vor.

Tipp 5:
Fang mit Dingen an, die sofort sichtbar sind, da du automatisch motivierter wirst, wenn du siehst, was du schon geschafft hast.

Tipp 6:
Miste regelmäßig deine Sachen aus, sonst sammelt sich viel zu viel an.

Tipp 7:
Du hast überhaupt keine Motivaion? Dann verbinde das Aufräumen mit etwas was dir Spaß macht. Wenn du gerne Musik hörst, stell dir 'ne Playlist mit Liedern zusammen, die du liebst. Bist du ungern alleine? Dann hol' dir einfach jemanden dazu, der dir hilft oder der dir einfach Gesellschaft leistet. Oder telefoniere nebenbei mit irgendjemandem. 

Aber Achtung: Lass dich nicht ablenken! Das heißt:

 Telefon auf Lautsprecher stellen, Musik so einstellen dass sie von selbst durchläuft und wirklich nur Lieder auf die Liste packen, die du nicht wegschalten musst, weil du sie doch nicht so gerne magst...

Tipp 8:
Ganz ehrlich, wenn du etwas nicht vermisst, es schon vergessen hast und es dann nach 3 Jahren findest, dann wirst du es wahrscheinlich auch die nächsten 3 Jahre nicht gebrauchen. Schmeiß' es weg, verschenke es usw...
Klar, das kann man nicht verallgemeinern, aber es ist doch meistens so;)

Tipp 9:
Nimm dir bestimmte Dinge vor und arbeite diese nach und nach ab, beispielsweise Müll rausbringen, Wäsche wegtun, Staub wischen, ...Mach nichts, was nicht in deiner "Liste" ist, da du dich sonst ablenken lässt.

Tipp 10:
Sorge dafür, dass dich nichts ablenken kann. Handy weg, Nachrichten kannst du auch später beantworten!:)

Das war's für's erste, ich habe noch ein paar andere, die kommen dann auch noch.
Habt ihr auch welche? 
Schreibt sie in die Kommentare, ich werde sie in meinen Post dann mit aufnehmen;)

Vielen Dank für's Lesen,
wenn ihr Post-Vorschläge habt, 
schreibt sie in die Kommentare und nehmt an der Umfrage teil, rechts in der Sidebar:)

Bis dann

Kommentare:

  1. Einen wirklich schönen Blog hast du da!
    Ich würde mich sehr über einen gegen Besuch freuen, wir veranstalten zurzeit ein Gewinnspiel! ;)
    Grüße Eric
    http://my-stylebox.blogspot.de/

    AntwortenLöschen